Unser Unterricht in der Corona-Zeit

Da derzeit kein Präsenz-Unterricht stattfinden darf, nutzen wir einerseits individuelle Videotutorials, mit denen wir bereits vor Corona gute Erfahrungen gemacht haben und bieten drüber hinaus eine Offene- Online- Präsenz- Zeit an, in der Schüler*innen sich per Textchat oder Videochat direkt an uns wenden können, und ohne vorab Termine klären zu müssen.

Lernen funktioniert dort am nachhaltigsten, wo Informationen auf möglichst vielen unterschiedlichen Wegen angeboten und sich selbst erschlossen werden können. In diesem Sinne liegt im „Unterricht auf Distanz“ das Potenzial bereits gelerntes zu vertiefen und nochmal anders zu verknüpfen, als auch die Option sich neues Wissen aus neuen Perspektiven anzueignen. Für manche Schüler*innen, eröffnen sich damit sogar Lernwege die effizienter funktionieren, als der traditionelle Unterricht vor Ort.

Darüber hinaus ergeben sich aus dieser Arbeitsweise Vorteile, die der Unterricht vor Ort nicht ohne weiteres bieten kann. Wir unterstützen Sie damit an dem Ort, an dem Sie die meiste Zeit mit spielen, üben und lernen verbringen: Bei Ihnen zuhause. Ohne Terminstress ist die Unterstützung dann verfügbar, wenn beim Üben und Spielen Fragen entstehen. So können Unsicherheiten und Schwierigkeiten geklärt werden, ehe sie sich zu eingeübten Fehlern und Varianten verfestigen, die mühsam wieder korrigiert werden müssen. Kurze Zeiten am Instrument können ebenso wahrgenommen werden, wie längere Freiräume. Nicht der Kalender und die Uhr bestimmen die Unterrichtsdauer, sondern ihr persönlicher Lernfortschritt und ihr Zeitkontingent. Die Tutorialvideos sind in der Regel 2 min lang, und lassen sich in Erklär-Videos und Mitspiel-Videos einteilen und können bereits von den jüngsten Schüler*innen weitestgehend eigenständig genutzt werden.

Wir suchen den engen Bezug zur ganz persönlichen Lern-Situation, zum Fortschritt und zur aktuellen Problematik. Mehrere kurze Lerneinheiten pro Woche sind lern-technisch nicht nur für jüngere Schüler*innen sinnvoll. Aktuell geht das und wir arbeiten daran, das es auch nach Corona möglich bleibt.

Ergänzend schicken auch die Schüler*innen Aufnahmen von kleineren Zeiträumen ihres Übens oder ihrer Lernabschnitte an uns. Dies ist eine Aufgabe die viele zunächst als ungewohnt und anstrengend empfinden. Aber auf die Einsichten und Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, wollen die Schüler*innen in der Regel schon nach kurzer Zeit nicht mehr verzichten. Neben spieltechnischer Sicherheit, bewusster Interpretation und ökonomischen Bewegungsabläufen sind diese Aufnahmen schon nach kurzer Zeit ein wertgeschätzter Einblick in Fortschritte und Veränderungen.

Wir stellen unseren Schülerinnen persönliche Bereiche auf unserer Webseite zur Verfügung, in dem für die Schülerinnen individuell und aktuell aufgenommene Unterrichts-Videos eingestellt werden:

Beispiel einer Schüler-Video-Galerie

Die persönliche Begegnung beim Musizieren und Musik lernen wird immer zu den Stärken von Musikschulen gehören, gar unverzichtbar bleiben. Gerade das Musizieren in Gemeinschaft mit anderen ist in den Musikschulen so selbstverständlich, dass dieser Verzicht in der momentanen Situation als schmerzlich, aber notwendig bewusst wird.